Stun-Server in Pidgin konfiguieren

In der aktuellen Pidgin-Version 2.7.5 kann man in den Einstellungen (Menü /Werzeuge/Einstellungen/Netzwerk) einen STUN-Server eintragen. Ein STUN-Server dient dazu, dass ein Rechner (bzw. in diesem Fall Pidgin) herausfinden kann, auf welcher öffentlichen IP-Adresse (und welchem UDP-Port) er erreichbar ist, wenn er selbst eine lokale IP, z.B. aus dem Netz 192.168.x.y hat. Dies ist wichtig für Dateiübertragungen, bei denen zwischen zwei Chatpartner normalerweise eine direkte Verbindung aufgebaut wird.
Leider ist die Bezeichnung „STUN-Server“ in den Pidgin-Einstellungen nicht ganz korrekt. Denn tatsächlich erwartet Pidgin dort nicht die Angabe des STUN-Servers, sondern die Angabe einer Domain, innerhalb er dann nach einem STUN-Server sucht.
Ein Beispiel zur Verdeutlichung:
Der STUN-Server des Anbieters „Sipgate“ hat die Adresse stun.sipgate.net.
Nun hätte ich erwartet, dass man genau diese Adresse bei pidgin eintragen muss, wenn man den STUN-Server von sipgate verwenden will. – Weit gefehlt!
In diesem Fall versucht Pidgin per DNS nach einem STUN-Server und fragt nach:
SRV _stun._udp.stun.sipgate.net
Pidgin sucht also einen Server (SRV) in der Domain stun.sipgate.net für das STUN-Protokoll, der per UDP erreichbar ist. Den gibt es nicht. Aber unter der Domain sipgate.de würde er fündig. Und tatsächlich – wenn man sipgate.de in den Pidgin-Einstellungen eingibt, fragt Pidgin nach SRV _stun._udp.sipgate.de und erhält als Antwort SRV stun.sipgate.net , den pidgin dann nutzt.

Dieser Beitrag wurde unter Alle deutschen Artikel, Computer, Sonstiges abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Stun-Server in Pidgin konfiguieren

  1. Monex sagt:

    Ich erinnere mich im von Pidgin gelesen zu haben dass es kein NAT-Traversel fur das XMPP Protokoll unterstutzt.Im Klartext heiBt das dass eine Dateiubertragung nicht funktioniert wenn eine Seite hinter einer NAT Firewall afaik ist das der Fall bei fast allen Routern sitzt.Unter Umstanden kann man das losen indem man in Pidgin unter dem Menu Werkzeuge – Einstellungen im Reiter Netzwerk einen STUN Server einstellt. bei T-Online stun.t-online.de GruB neomcnastyPS Bitte steinigt mich nicht wenn ich da was falsch verstanden habe.

  2. falko sagt:

    Was ich mit diesem Artikel sagen wollte: der richtige Eintrag in Pidgin wäre nicht „stun.t-online.de“ sondern nur „t-online.de“. Allerdings ist der DNS-Server von T-Online nicht so konfiguriert, dass er auf die entsprechende Anfrage von Pidgin mit „stun.t-online.de“ antworten würde. Vielmehr ist das Ergebnis „no such name“. Pidgin kann daher den STUN-Server von t-online nicht nutzen. Aber Du kannst einfach den von sipgate nutzen, also einfach „sipgate.de“ eintragen. Damit funktioniert die Dateiübertragung mittel Jabber (XMPP) und pidgin.

Schreibe einen Kommentar zu falko Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.