Zugriff für nicht root User auf USB-Board k8055 unter Ubuntu 9.10 erlauben

Das Velleman k8055 ist eine Karte, mit der man per USB-Anschluss 8 Digitalausgänge, 2 Analogausgänge steuern und 5 Digialeingänge sowie 2 Analogeingänge auslesen kann. Man kann sie beispielsweise bei Conrad Elektronik kaufen.

Diese Anleitung dient dazu, das Programm k8055, das hier heruntergeladen werden kann, von Nutzern auf einem Ubuntu-Rechner ausführbar zu machen, die keine root-Rechte haben. Die Anleitung, die auf der Sourcforge-Webseite dafür angegeben ist, funktioniert in Ubuntu 9.10 nicht mehr, weil es hotplug standardmäßig nicht mehr gibt. Dafür geht es anders und einfacher:

# How to grant access to users for the k8055 in Ubuntu 9.10

# Ubuntu 9.10 doesn’t use hotplug any more, so it is done
# in a little bit different way than for gentoo. – But I feel it’s easier
# than in other / older distributions.

# all of the following needs to be done as user root:
sudo bash

# when prompted enter the password of your account to get root access

# use
lsusb
# to find out the Vendor-ID (digits before „:“) and
# the Product-ID (digits after „:“) of your k8055.
# With my card I got
# idVendor: 10cf
# idProduct: 5500

# add a user group. All members of this group will be allowed to access the k8055.
# you can choose any name here, but remember to replace it also in the echo command
# and the usermod command below.
addgroup k8055grp

# create a rule so that udev sets the access rights for this device as needed
# in the following line replace „10cf“ with your vendor-id and „5500“ with your product id.
# I don’t know – may be „SYMLINK+“ is not necessary.
# The name of the file is arbitrary, but it must end with „.rules“ and
# should not start with a number in order to get a higher priority than
# the standard existing rules.
echo ATTRS{idVendor}==\"10cf\", ATTRS{idProduct}==\"5500\", SYMLINK+=\"k8055\", OWNER=\"root\", GROUP=\"k8055grp\", MODE=\"660\" >/etc/udev/rules.d/mein_k8055_1.rules
# the backslashes are only needed in order to prevent bash from
# interpreting the quotation marks. If you create the file using an
# editor, don’t enter the back slashes.

# add users who shall have access to the group k8055grp.
# E.g. if you want apache (usually runnig as user www-data)
# to be able to access the device:
usermod -a -G k8055grp www-data

# that’s it.
# remember
# 1) re-plugin the k8055 in order to create the new access rules.
# 2) that the user who got the right needs to login again
# in order for the new rights to take effect. For apache,
# stop and start it:
/etc/init.d/apache2 stop
/etc/init.d/apache2 start

Dieser Beitrag wurde unter Alle deutschen Artikel, Computer, Sonstiges abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Zugriff für nicht root User auf USB-Board k8055 unter Ubuntu 9.10 erlauben

  1. yt sagt:

    Moin,

    du ahnst ja gar nicht wie wichtig manchmal diese kleinen Hinweise sind.
    Rechner neu installiert, lib compiled, aber ein Detail vergessen und an der Fehlermeldung aufgehängt „can´t open Port“

    Vielen Dank – bei uns leuchtet sie nun wieder

    Mit vernetzten Grüßen,
    yt

  2. Marco sagt:

    Vielen Dank. Ich hatte das gleiche Problem. Aber meine Karte war auf Adresse: 5503…

    ATTRS{idVendor}==“10CF“, ATTRS{idProduct}==“5503″, SYMLINK =“k8055″, BESITZER =“Stamm“, GRUPPE =“k8055grp“, MODUS =“660″

    Mit freundlichen Grüßen,

    Marco Bremer

  3. Mark sagt:

    Was könnte den folgenden Fehler verursachen? Es scheint, dass für welchen Grund-Aufruf von usb_open(dev) in libk8055.c gibt null zurück und die Behauptung wird Fehler ausgelöst..

    $ K8055D-Debuggen
    Parameter : Karte = 0 Analog1 = 1 Analog2 =-1 Digital =-1
    VELLEMAN Gerät gefunden @ Adresse 004 Hersteller 0x010cf-Produkt-ID 0x05500
    k8055: libk8055.c:195: takeover_device: Behauptung ' Udev != ((privatevoid *)0)‘ Fehler bei.
    Abgebrochen

  4. Mark sagt:

    Es gab ein Problem mit meinem Udev-Regel. Kopieren/Einfügen, während, Irgendwie verlor ich die Anführungszeichen „10CF“ und in anderen Bereichen.

  5. falko sagt:

    die Anführungszeichen sind verloren gegangen, weil die bash sie interpretiert hat. Um dies zu verhindern müssen sie mit einem vorangestellten Backslash escaped werden. Ich weiß nicht warum, die blackslaches im Artikel nicht mehr angezeigt wurden – ich habe sie nun wieder eingefügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.